Sportmundschutz

Sportlich aktiv zu sein ist sehr gut. Unsere Sportarten werden jedoch immer schneller und gefährlicher. Häufig wird an Kopf-, Knie-, und Ellenbogenschützer gedacht, jedoch leider nicht an die Zähne.
Wir empfehlen einen individuell von uns im eigenen Praxislabor hergestellten Mundschutz.

Rund 30% aller Zahn-, Mund-, und Kieferverletzungen basieren auf einen Unfall bei Sportaktivitäten. Das Risiko, eine Zahnverletzung zu erleiden, ist ohne Mundschutz 60 Mal höher. Die Kosten für die Erhaltung bzw. die Wiederherstellung eines Zahnes sind um ein vielfaches höher als der Preis für einen individuell angefertigten Mundschutz. Gerade für Zahnspangenträger ist der Sportmundschutz eine wirkungsvolle Schutzmaßnahme, um schweren Lippen- und Zahnverletzungen vorzubeugen.

Ein individuell hergestellter Mundschutz ist einem "Boil & Bite Mundschutz" (Mundschutz in kochendes Wasser legen, Erhitzen und danach Reinbeißen) deutlich überlegen. Der individuelle Mundschutz sollte immer die erste Wahl sein, um ein Maximum an Sicherheit zu gewährleisten.

Für die Art des individuellen Mundschutzes sind das Alter und die Sportart entscheidend. Dabei können verschiedenste Sportarten berücksichtigt werden, wie z.B.:

  • Sportarten mit extremem Gesichtskontakt, wie z.B. Boxen, Karate oder andere Kampfsportarten
  • Sportarten, bei denen flache Schläge auf den Kiefer nicht unwahrscheinlich sind, wie z.B. Fußball, Handball, Ringen, Judo, Reiten, Mountainbiking, Basketball, Volleyball, Badminton, Skirennsport
  • Sportarten, bei denen punktuelle oder sehr harte Schläge auf den Kiefer zu befürchten sind, wie z.B. Eishockey, Feldhockey, Football, Eiskunstlaufen, Squash oder Inliner-Skating.